Der alte Mann und das Instagram

Tillmann Courth ist seit April 2019 auf Instagram unterwegs (unter dem Namen courthtillmann). Das geschah relativ widerwillig und ein wenig lustlos, auf jeden Fall höchst ratlos! Was man da alles anstellen kann, werde ich nie begreifen.

Erst wollte ich auch bloß die Posts dieses Blogs dort weiterverbreiten. Was allerdings 1:1 so gar nicht geht. Instagram ist ein Kanal mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Nach Wochen des Grübelns kam ich auf die Idee mit den Screenshots, die einzelne Beiträge des Blogs hübsch anteasern.

 

Instagram-Häppchen aus meinem MONDO REVERSO-Beitrag.

 

Dann ging mir auf, dass ich per Instagram Kurzformen nutzen kann.
Meint: Ich kann Mini-Rezensionen absetzen, die es nicht auf den Blog schaffen.
Ich kann sogar meine Person einbringen und Mini-Rezensionen per Kurzvideo von einer Minute absetzen!

Des Weiteren kann ich zeigen, was ich soeben auf meinen Patrouillen im Comicladen entdecke. Welche Alben auf meinem Lesestapel liegen.
Ich kann ankündigen, welche Comics es demnächst in detaillierter Analyse auf meinen Blog schaffen werden!

Ich kann sogar in Videobotschaften erzählen, woran ich gerade für COMIXENE arbeite. Ich kann mein Wirken als Comicjournalist völlig transparent machen.

Sie merken: ich, ich, ich!

Tu ich aber nur für Sie!

Meine Mission ist es bekanntlich, an Comics interessierte Menschen (oder auch solche, die es noch nicht sind) auf Künstler, Werke und Phänomene der ‚Neunten Kunst‘ hinzuweisen.

Und:
Bitte nicht böse sein, wenn ich auf Instagram vergesse, Ihnen zu followen, Sie zu liken oder zu reposten oder dass ich ‚Story‘ immer noch für eine Erzählung halte. Ich bin ein Relikt des letzten Jahrhunderts: Rufen Sie mich gerne auf dem Festnetz an.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: